Webdesign Schweiz - Home
Alles
wird möglich:
Individuelle
Websites
mit
Inhouse
System*

*Ihr Inhouse System

Sie möchten nicht eine Website Ihren Bedürfnissen anpassen, sondern von Grund auf neu machen.

Ein Inhouse System ist hundertfach schlanker und effizienter: Es enthält nur den Code, der notwendig ist.

Je weniger Code Ihre Website aufweist, desto höher erscheint sie in den Suchdiensten.

Das Inhouse System schont den Server, ist einfacher aufgebaut, und es wird nicht gehackt.

Es schliesst die permanente Ausschnüffelung Ihrer Kunden durch Google und andere an der Quelle aus.

Fallstudien

# webdesign schweiz inhouse datenschutz

Know-How

# news daten tracking datenschutz
Die WebNews ++ Daten von 500 Millionen Linkedin-Nutzern angeboten ++ Datenschutzaktivist klagt gegen Werbe-ID auf Android-Handys ++ Bin ich im Facebook-Leak? ++ Big Data in der Google Cloud - Besseres Marketing dank Daten bei Coop ++ Daten von 500 Millionen Facebook-Nutzern geleakt ++   Die TechNews ++ Amazon Echo Spot wird ebenfalls zur Überwachungskamera ++ Temperatur, CO2, VOC und Co. – smarte Raumluftsensoren ab 20 Euro ++ Open Source im Auto: Automotive Grade Linux als Google-Alternative ++


Ist es Datenschutz, wenn Google fremde Cookies ablehnt?

Google-Veteranen: Das Unternehmen ist unkenntlich geworden

Wozu hat ein WordPress-Hosting-Service auf seiner Website 20 Cookies...

Beispiel Schweizer Post

Cookies dienen den grossen Konzernen

Fördern WordPress & Co. Fingerprinting?

Wie wir alle wieder frei werden

Datenqualität verbessern?

Das 1-Pixel-Gif im Email-Tracking

Warum ist Surfen ohne Tracken schneller?

Wann kostet Sie heimliches Google-Tracking Geld?

Was ist so faszinierend am zentralen Politbüro?

Wie werden Sie getrackt? #3: Fingerprinting

Wie werden Sie getrackt? #2: Cookies

Wie werden Sie getrackt? #1: Google

Für KMU ist das kein vordringliches Thema...

Die Unternehmer stehen dem Tracking gleichgültig gegenüber...

... nur Alternative Kreise seien interessiert?

Dann haben 'die Unternehmer' also nichts dagegen, wenn ihre eigenen Kunden von Google gescannt werden, bevor sie die Website besuchen?

Zählt es für die Unternehmer nichts mehr, die Interessen ihrer Kunden zu verfolgen? Dass man sie heimlich ausspioniert? Dass man insgeheim Cookie-Daten an Konzerne verkauft?

Man kann ja eh nichts machen, und so schlimm ist das auch nicht? Das wird die nächste Zukunft zeigen.